Bildung und Forschung | Koalitionsvertrag
Sechs Milliarden Euro für Finanzierung von Kinderkrippen, Kitas, Schulen und Hochschulen

 Gehalten CDU Wahlprogramm SPD Wahlprogramm Koalitionsvertrag

"Die Länder und Gemeinden stehen vor großen Herausforderungen bei der Finanzierung von Kinderkrippen, Kitas, Schulen und Hochschulen. Damit sie diese Aufgaben besser bewältigen können, werden die Länder in der laufenden Legislaturperiode in Höhe von sechs Milliarden Euro entlastet. Sollten die veranschlagten Mittel für die Kinderbetreuung für den Aufwuchs nicht ausreichen, werden sie entsprechend des erkennbaren Bedarfs aufgestockt."

Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD S. 88


Sieben Prozent mehr Bafög - aber erst Ende 2016

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat am 21. Juli 2014 angekündigt, das Bafög zum Wintersemester 2016/2017 um sieben Prozent zu erhöhen. Das kompensiert aller Voraussicht nach nicht einmal die Entwicklung der Verbraucherpreise, die seit der letzten Bafög-Erhöhung 2010 bereits bis Juni 2014 um ebenfalls fast sieben Prozent gestiegen sind:

Sechs Milliarden Euro für die Länder

Fördergelder werden massiv aufgestockt

Bund und Länder haben sich auf eine Neuordnung der Bildungsfinanzierung geeinigt. Ab 2015 übernimmt der Bund vollständig die Finanzierung des Bafögs. Zudem soll die Förderung ab dem Wintersemester 2016/2017 erhöht werden. Wie hoch sie dann sein wird, war bei Bekanntwerden der Pläne im Mai 2014 noch unklar.

Insgesamt sollen fünf der sechs Milliarden Euro, die Finanzminister Schäuble - wie im Koalitionsvertrag versprochen - zugesagt hat, für die Hochschulen eingesetzt werden. Eine Milliarde Euro sollen dem Kita- und Krippenausbau zugute kommen.

Unsere Wertung:

Die Koalition hält hier Wort, allerdings kommt die Bafög-Erhöhung sehr spät.


Du bist anderer Meinung oder gibt es neue Entwicklungen, die dieser Bewertung widersprechen? Diskutier mit!

comments powered by Disqus