Finanzen | Koalitionsvertrag
Girokonto für jedermann

 Gehalten CDU Wahlprogramm SPD Wahlprogramm Koalitionsvertrag

"Wir unterstützen die europäischen Initiativen zum Girokonto für jedermann. Wir werden bei der nationalen Umsetzung sicherstellen, dass alle Institutsgruppen in angemessener Weise beteiligt sind."

Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD S. 64


Eingeführt am 19.6.2016

Die Bundesregierung schreibt:

"Bei dem "Basiskonto" handelt es sich grundsätzlich um ein Konto auf Guthabenbasis. Der Kunde erhält in der Regel kein Recht, Schulden zu machen - also keinen Überziehungsrahmen. Inhaber eines Basiskontos erhalten – im Vergleich zu sonstigen Zahlungskonten - besonderen Schutz: Banken dürfen nur angemessene Entgelte erheben und die Kündigungsmöglichkeiten des Kreditinstituts sind deutlich eingeschränkt. "

Mehr Informationen über die Einrichtungen eines Jedermann-Kontos hat die Verbraucherzentrale. Auch wer entgegen der Gesetzeslage Schwierigkeiten bei der Eröffnung eines solchen Kontos hatte, kann sich an die Verbraucherzentralen wenden.

EU-Richtlinie zum "Girokonto für Jedermann" muss jetzt in deutsches Recht umgesetzt werden

Bundesverbraucherminister Heiko Maas will laut der FAZ die Richtlinie zügig umsetzen.


Du bist anderer Meinung oder gibt es neue Entwicklungen, die dieser Bewertung widersprechen? Diskutier mit!

comments powered by Disqus