Finanzen | Koalitionsvertrag
Eindämmung der Rohstoff- und Nahrungsmittelspekulation

 In Arbeit SPD Wahlprogramm Koalitionsvertrag

"Ebenso tritt die Bundesregierung für eine Eindämmung der Rohstoff- und Nahrungsmittelspekulation ein und befürwortet deshalb insbesondere die Einführung von Positionslimits auf den Rohstoffmärkten."

Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD S. 63


Positionslimits auf Rohstoffmärkten kommen

Die Einführung von Positionslimits beim Handel mit Warenderivaten ist Teil der Mifid 2 Direktive der Europäischen Union. Dazu schreibt die BaFin:

"Für Warenderivate schreibt die MiFID unter anderem vor, dass Positionen der Marktteilnehmer an die Aufsicht gemeldet werden müssen. Außerdem erhalten Betreiber von Handelsplattformen die Möglichkeit, Einfluss auf die Verwaltung von Positionen zu nehmen (Position-Management). Diese Instrumente sollen zum einen mehr Transparenz für Aufseher schaffen und es zum anderen Betreibern von Handelsplattformen ermöglichen, Ungleichgewichte frühzeitig und schonend zu reduzieren. Zudem können Aufseher Positionslimits mit dem Ziel festlegen, exzessiver Spekulation mit Gütern entgegenzuwirken, die für die Realwirtschaft und die Verbraucher wichtig sind. Die Positionslimits sind dem Regime der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) vergleichbar, die die US-amerikanischen Future- und Optionsmärkte reguliert."

Die Höhe der Positionslimits bzw der Mechanismus um geeignete Positionslimits festzulegen, wird noch in einem Konsultationsverfahren erarbeitet.


Du bist anderer Meinung oder gibt es neue Entwicklungen, die dieser Bewertung widersprechen? Diskutier mit!

comments powered by Disqus