Familie, Senioren, Frauen und Jugend | Koalitionsvertrag
Erhöhung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende

 Gehalten SPD Wahlprogramm Koalitionsvertrag

"Der steuerliche Entlastungsbetrag für Alleinerziehende beträgt seit seiner Einführung zum 1. Januar 2004 unverändert 1.308 Euro, er soll angehoben werden. Die Höhe des Entlastungsbetrags soll zukünftig nach der Zahl der Kinder gestaffelt werden."

Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD S. 98


Freibetrag wird deutlich angehoben

Alleinerziehende

Der Steuerfreibetrag für Alleinerziehende soll um 600 auf 1908 Euro steigen. Darauf einigten sich die Spitzen der Koalitionsfraktionen am 16. April 2015. Mit jedem weiteren Kind soll ein zusätzlicher Freibetrag von 240 Euro hinzukommen.

Kritik

Redakteur Thorsten Denkler kritisiert in der Süddeutschen Zeitung, dass mit den Entlastungsbeträgen das Modell "Alleinerziehend" gefördert werde. Lesenswert.

Alleinerziehende, die wirklich an Armut leiden, zahlen keine Steuern und haben auch von einem höheren Freibetrag nichts,

Unsere Wertung

Das Versprechen hat die Koalition gehalten.


Du bist anderer Meinung oder gibt es neue Entwicklungen, die dieser Bewertung widersprechen? Diskutier mit!

comments powered by Disqus